Buchpräsentation: Dritter Sammelband zu Millstätter Wirtschaftsgesprächen erschienen

Buchpräsentation: Dritter Sammelband zu Millstätter Wirtschaftsgesprächen erschienen

Last Updated on 2019-11-14

Kleine Zeitung, 10.11.2019

Hochkarätige Autoren erörtern Zusammenhänge zwischen Standortqualität und Generationenkultur – Millstätter Wirtschaftsgespräche widmen sich 2020 dem Thema „Wirtschaft, Staatseinfluss und Digitalanarchie“.

Mit über 250 Teilnehmern und hochkarätigen Diskutanten wie Karl-Theodor zu Guttenberg und Sabine Herlitschka waren die Millstätter Wirtschaftsgespräche 2019 zu den Zusammenhängen zwischen „Standortqualität und Generationenkultur“ ein großer Erfolg. Zentrale Thesen und Positionen versammelt nun der soeben präsentierte, bereits dritte Sammelband der Millstätter Wirtschaftsgespräche. Unter Moderation von Sebastian Loudon diskutierten die Initiatoren der Millstätter Wirtschaftsgespräche, Alfons Helmel und Markus Gruber, in der GPK in Wien mit Referenten und Vertretern der teilnehmenden Netzwerkorganisationen wesentliche wirtschaftspolitische Herausforderungen im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel. „Im globalen Innovationswettbewerb erfordert demografische Alterung neue Ansätze von Standorten und Unternehmen. Unser Sammelband dokumentiert erfolgreiche Strategien und neue Antworten“, so Helmel und Gruber.

Thema 2020: Wirtschaft, Staatseinfluss und Digitalanarchie

Gleichzeitig mit der Buchpräsentation wurde auch das Thema der Millstätter Wirtschaftsgespräche 2020 bekanntgegeben, die von 23. bis 24. April stattfinden: Unter dem Titel „Wirtschaft, Staatseinfluss und Digitalanarchie“ wird die Rolle der Digitalisierung für wirtschaftliche Entwicklung und staatliche Steuerung erörtert. „Wir haben es im globalen Wettbewerb mit vollkommen unterschiedlichen ordnungspolitischen Konzeptionen zu tun. Chinas digitale Kontrollgesellschaft und Staatswirtschaft wird ebenso zur Herausforderung wie digitale Technologien, die staatliche Monopole, wie etwa die Geldwirtschaft, in Frage stellen“, erläutert Markus Gruber den Hintergrund des Schwerpunktthemas 2020.

Starke regionale Impulse

Die Millstätter Wirtschaftsgespräche haben sich in den drei Jahren ihres Bestehens als wichtiger Impuls auch für die Region Kärnten etabliert. Das innovative Wirtschaftsformat bietet besondere Qualitäten für die Region. Sein Fokus auf den nicht-wirtschaftlichen Voraussetzungen unserer Wirtschaft bezieht stets auch die regionale Dimension der wirtschaftlichen Entwicklung ein. „Wir wirtschaften alle nicht im luftleeren Raum, sondern in geografischen und durch Werte definierten Räumen. Diesem Prinzip tragen wir auch dadurch Rechnung, dass unser Wirtschaftsformat in einer besonderen Region Österreichs angesiedelt ist“, so Initiator Helmel.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: mwg.or.at