Konflikt in der Privatstiftung 23.06.2020

Konflikt in der Privatstiftung 23.06.2020

Ein Leitfaden für alle Beteiligten in streitigen Stiftungen

Referenten: RA Dr. Martin Melzer , LL.M. / RA DDr. Katharina Müller , TEP
Veranstaltungsform: Fachseminar

In vielen Stiftungen führen unterschiedliche Interessen und Vorstellungen der Beteiligten, insb. hinsichtlich der Vermögensverwaltung und Zuwendungspolitik, aber auch Ansprüche von übergangenen Pflichtteilsberechtigten zu Konflikten. Besonders konfliktträchtig ist der bevorstehende Generationswechsel, da mit dem Ableben der Stifter oft das Bindeglied zwischen Vorstand und Begünstigten wegfällt. Weiters ist die Wurzel des Konflikts meist bereits in nicht optimierten bzw. konfliktträchtigen Klauseln in Stiftungsurkunden verankert. ­Ausgetragen werden diese Konflikte regelmäßig über den ­Stiftungsvorstand, der mit Auskunfts- und Einsichtsbegehren der Begünstigten, Abberufungsverfahren oder sogar Haftungsprozessen konfrontiert wird.

Das Seminar stellt die Ursachen von Konflikten in der Privatstiftung und die möglichen Szenarien dar und bietet Verhaltensrichtlinien und bewährte Praxistipps – insb. für Vorstandsmitglieder – um sich im Konfliktfall richtig zu verhalten.

Mehr dazu / Anmeldung: www.ars.at