Universitätsräte erhalten Vergütungs-Obergrenze

Wien (APA) - Universtäten können künftig nicht mehr selbst über die Höhe der Vergütung ihrer Uni-Räte entscheiden. Ab 2018 sollen einfache Ratsmitglieder höchstens 1.000 Euro im Monat erhalten, Vorsitzende werden mit höchstens 1.500 Euro entlohnt. Das sieht eine neue "Universitätsrats-Vergütungsverordnung" vor, die Wissenschaftsminister Harald Mahrer (ÖVP) in Begutachtung geschickt hat.

Zu diesem Artikel haben Sie im Rahmen der INARA-Premiummitgliedschaft Zugang.

INARA-Premiummitgliedschaft um EUR 120,00 exkl. 20% USt. p.a. kaufen

Sie können diesen Artikel aber auch einzeln kaufen.

Artikel um EUR 2,50 exkl. 20% USt. kaufen

Kostenfreie Board News

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse* für den 14-tägigen INARA-Newsletter an.

* Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.