Unwissenheit schützt nicht vor Strafe

Muhri/Ertl/Gerlach/Griesmayr
Persönliche Haftung der Geschäftsführer, Vorstände und Aufsichtsräte

Die Haftungsszenarien für Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder und Aufsichtsräte sind vielfältig. Neben Vermögenseinbußen aufgrund von zivil- oder verwaltungsrechtliche bedeuten auch strafrechtliche Überprüfungen für den Betroffenen einen unwiederbringlichen Schaden. Eine Rechtsberatung kann den Schaden oft nur mehr mindern, während etwa durch strafrechtliche Ermittlungen längst Image sind.

»Unwissenheit schützt vor Strafe nicht« sagt eine Redensart. Sie trifft den Praktiker im Haftungsfall mit aller Härte. um die eigenen Pflichten und dessen Umsetzung persönliche Freiheit und Vermögen. Dieses Buch versteht sich als Leitfaden für Praktiker und soll ein Problembewusstsein für die ›gefährlichsten‹ Haftungsfallen schaffen.

Mehr dazu: www.lindeverlag.at

Kostenfreie Board News

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse* für den 14-tägigen INARA-Newsletter an.

* Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.