Der Tod gehört zum Leben – in memoriam Alfred Regele


Der Tod gehört zum Leben – in memoriam Alfred Regele
 

 
Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel widme ich meinem Vater, Dr. Alfred Regele, der vergangenen Freitag im 89. Lebensjahr nach kurzem, schweren Leiden gestorben ist.
 

Abschiedsworte einer Tochter an ihren Vater
„Nirgends wird so viel gelogen wie auf Beerdigungen“

Wer Dich gekannt hat, weiß, dass genau das nicht in Deinem Sinn gewesen wäre.

Ich versuche daher, bei der Wahrheit zu bleiben.

Wer warst Du und was hat Dich ausgemacht?

  • Du warst über 60 Jahre ein fürsorglicher und liebender Ehemann für Moni, Deine Frau und meine Mutter, auch wenn Du Dich Dein Leben lang, bis ganz zum Schluss, schwer getan hast, Gefühle zu zeigen.
  • Du hast uns drei Kindern Disziplin und Werte vorgelebt, die wir zum Teil – nicht alle – übernommen haben. Du warst ein guter Vater, aber kein Übervater. Bei Deinen vier Enkelkindern warst Du dann schon viel lockerer.
  • In der CA (mittlerweile Bank Austria) warst Du der Sir, der mit viel Sachverstand und Korrektheit den Wertpapierbereich geleitet hat. Der zurzeit wiederauflebende Begriff des ehrbaren Kaufmanns bzw. des ehrbaren Managers trifft auf kaum jemanden so zu wie auf Dich.
  • Solange Du beruflich engagiert warst, warst Du viel weg, aber wenn wir Dich gebraucht haben, warst Du immer da.
  • Du hast Dir das Leben nicht leicht gemacht. Du bist nicht übergesprudelt vor Lebensfreude, hast aber einen feinen Humor gehabt und wenn Dir danach war, auch viel gelacht.
  • Du hast Dein Herz nicht auf der Zunge getragen, aber Du hast gerne über Dein Leben erzählt, wenn wir Dich gefragt haben.
  • Selbst warst Du immer bescheiden, uns gegenüber bist du aber im Laufe der Jahre immer großzügiger geworden.
  • Wenn du wolltest, konntest du sehr charmant sein, liebenswürdig warst Du immer.
  • Du warst kein Kämpfer, hast aber mit Größe und stoischer Gelassenheit Deine Krankheit ertragen. Du wolltest bis zur letzten Stunde niemandem zur Last fallen.
  • Du warst immer Du, authentisch, offen und ehrlich. Wir haben uns auf Dich verlassen können und Du hast uns nie enttäuscht.

Dafür habe ich Dich geliebt und kann es noch immer nicht fassen, wie schnell es am Schluss gegangen ist. Jetzt bist Du nur mehr in meinem Herzen und in meiner Erinnerung.

Ich habe Dir zwei Tage vor Deinem Tod zugeflüstert: „Du darfst gehen, flieg in den Himmel. Dort bist Du jetzt angekommen. Du bist erlöst und frei.“

Danke, dass Du mein Vater warst.
 

Zitat zum Tod
Leuchtende Tage. Nicht weinen, dass sie vorüber. Lächeln, dass sie gewesen.

Konfuzius, *551 v. Chr. †479 v. Chr., chinesischer Philosoph

 

Zwei Songs zum Abschied

Have I Told You Lately
Rod Stewart/veröffentlicht am 06.09.2013

Have I told you lately that I love you?
Have I told you there's no one else above you?
Fill my heart with gladness, take away all my sadness
Ease my troubles, that's what you do

For the morning sun in all it's glory
Meets the day with hope and comfort too
You fill my life with laughter, somehow you make it better
Ease my troubles, that's what you do

There's a love less defined
And its yours and its mine
Like the sun
And at the end of the day
We should give thanks and pray
To the one, to the one

Have I told you lately that I love you?
Have I told you there's no one else above you?
Fill my heart with gladness, take away all my sadness
Ease my troubles, that's what you do

There's a love less defined
And its yours and its mine
Like the sun
And at the end of the day
We should give thanks and pray
To the one, to the one

Have I told you lately that I love you?
Have I told you there's no one else above you?
Fill my heart with gladness, take away all my sadness
Ease my troubles, that's what you do
Take away all my sadness, fill my life with gladness
Ease my troubles, that's what you do

Songwriter: Van Morrison
Songtext von Have I Told You Lately © Sony/ATV Music Publishing LLC

Zum Song kommen Sie

HIER
 

Hallelujah
Jeff Buckley/veröffentlicht am 21.10.2016

Well I heard there was a secret chord
That David played and it pleased the Lord
But you don't really care for music, do you?
Well it goes like this: the fourth, the fifth
The minor fall and the major lift
The baffled king composing Hallelujah

Hallelujah [x4]

Your faith was strong but you needed proof
You saw her bathing on the roof
Her beauty and the moonlight overthrew you
She tied you to her kitchen chair
She broke your throne and she cut your hair
And from your lips she drew the Hallelujah

Hallelujah [x4]

Baby I've been here before
I've seen this room and I've walked this floor (you know)
I used to live alone before I knew you
And I've seen your flag on the marble arch
And love is not a victory march
It's a cold and it's a broken Hallelujah

Hallelujah [x4]

There was a time when you let me know
What's really going on below
But now you never show that to me, do you?
But remember when I moved in you
And the holy dove was moving too
And every breath we drew was Hallelujah

Hallelujah [x4]

Maybe there's a God above
All I've ever learned from love
Was how to shoot somebody who outdrew you
And it's not a cry that you hear at night
It's not somebody who's seen the light
It's a cold and it's a broken Hallelujah

Hallelujah [x13]

Songwriter: Leonard Cohen
Songtext von Hallelujah © Sony/ATV Music Publishing LLC

Zum Song kommen Sie

HIER

schwarzer_3 Fotocredit: Privat