Geschäfte mit Briten: Verträge sollten ab sofort Sicherheitsklauseln beinhalten

Rechts-Tipps für Unternehmen: Was nach dem Brexit-Votum kommen wird, weiß niemand - Experten raten, neue Verträge genauer zu formulieren.

Das Brexit-Votum war für viele heimische Unternehmen mit Großbritannien-Geschäft ein Schlag ins Gesicht. Laut Bernhard Gröhs, Managing Partner bei Deloitte Österreich, haben sich zuletzt viele Firmen verunsichert an den Berater gewandt.

Zu diesem Artikel haben Sie im Rahmen der INARA-Premiummitgliedschaft Zugang.

INARA-Premiummitgliedschaft um EUR 120,00 exkl. 20% USt. p.a. kaufen

Sie können diesen Artikel aber auch einzeln kaufen.

Artikel um EUR 2,50 exkl. 20% USt. kaufen

Kostenfreie Board News

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse* für den 14-tägigen INARA-Newsletter an.

* Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.