Lobbyismus - „Freunderlwirtschaft“ oder legitimes Mittel?

MarioBuchinger-INARA-BN-08092017 Fotocredit: „Schaeffler“

Dr. Mario Buchinger

Hört man den Begriff Lobbyismus, denken viele Menschen an negative Dinge, die sich zwischen Wirtschaft und Politik abspielen. In der heutigen Zeit schwindet das Vertrauen in die Politik und in die so genannten Eliten immer mehr. Auch der Gedanke eines geeinten Europas wird von vielen in Frage gestellt, ja sogar offensiv bis aggressiv bekämpft.

Zu diesem Artikel haben Sie im Rahmen der INARA-Premiummitgliedschaft Zugang.

INARA-Premiummitgliedschaft um EUR 120,00 exkl. 20% USt. p.a. kaufen

Sie können diesen Artikel aber auch einzeln kaufen.

Artikel um EUR 2,50 exkl. 20% USt. kaufen

Kostenfreie Board News

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse* für den 14-tägigen INARA-Newsletter an.

* Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.