Unternehmen sollten sich mit Künstlicher Intelligenz auseinandersetzen

Künstliche Intelligenz bedeutet, „dass ein Computer nicht nur lernen kann, sondern auch eigenständig neue Ideen hervorbringt“, sagt Isabell Kunst, CEO von Xephor Solutions. Das Start-up in der Nähe von Purkersdorf arbeitet an der Entwicklung von Künstlicher Intelligenz und stellte bereits im Sommer 2016 ein digitales Gehirn vor.

cq5dam.web.512.341 Fotocredit: KPMG Austria GmbH (v.l.n.r.): Heidi Schachinger, Sabine Bernegger, Esther Freitag, Isabell Kunst, Barbara Polster und Lieve Van Utterbeeck

Zu diesem Artikel haben Sie im Rahmen der INARA-Premiummitgliedschaft Zugang.

INARA-Premiummitgliedschaft um EUR 120,00 exkl. 20% USt. p.a. kaufen

Sie können diesen Artikel aber auch einzeln kaufen.

Artikel um EUR 2,50 exkl. 20% USt. kaufen