Verein zur Revitalisierung und architektonischen Aufwertung der Wiener Gründerzeithäuser

Gründerzeithäuser – Bis zu 100.000 neue Wohnungen im traditionellen Wien. Ohne Baugrundverschwendung und ohne U-Bahnverlängerung.

In der Stadt Wien gibt es derzeit noch circa 15.000 – 17.000 private Gründerzeithäuser mit einer seit Jahrzehnten bestehenden Infrastruktur. Die Häuser besitzen größtenteils eine sehr gute Verkehrsanbindung und verleihen der Stadt durch ihr Erscheinungsbild eine besondere baukulturelle Note. Unter den Dächern dieser Objekte ist ein Potenzial von ca. 100.000 neuen Wohnungen verborgen. Bisher wurden maximal  fünf bis zehn Prozent dieser Reserven ausgeschöpft. Es ist daher hoch an der Zeit, dass wir den Menschen diese Chancen ins Bewusstsein rufen. Diese neuen Wohnungen verursachen keine Mehrkosten für die Gemeinde, es wird kein Baugrund verschwendet, keine U-Bahnverlängerung benötigt und wir können damit einen großen Beitrag für leistbares Wohnen, für neue oder abgesicherte Arbeitsplätze und letztlich auch für den Klimaschutz erbringen. Den Verantwortungsträgern (Land und Bund) ist noch deutlicher klar zu machen, dass bei gleichbleibenden Rahmenbedingungen kein Fortschritt erzielt werden kann und wir nur unbefriedigende Zustände konservieren. Für ein so ambitioniertes Vorhaben - 100.000 neue Wohnungen für Wien- brauchen wir deutliche Korrekturen in den Bereichen Bauordnung, Flächenwidmung und Mietrecht.

Obmann des Vereins ist Mag. Kaspar Erath

Email: obmann@kaspar-erath.at