Fonds mit Alltagsprodukten soll Österreichern Angst vor Aktien nehmen

Fonds mit Alltagsprodukten soll Österreichern Angst vor Aktien nehmen

Last Updated on 2019-09-11

Der Own Austria Standortfonds investiert ausschließlich in Unternehmen, die man aus dem täglichen Leben kennt. So sollen Menschen an ihrem Alltag mitverdienen

Die österreichische Post stellt täglich 270.000 Pakete zu. Der Verpackungshersteller Mondi produziert jährlich 2,4 Milliarden Papierstanitzel für Eiscreme. 22.000 Menschen arbeiten hierzulande für die Voestalpine. Das sind nur ein paar Beispiele, die zeigen, wie der wirtschaftliche Alltag in Österreich läuft – der Erfolg reicht in vielen Fällen aber weit über die Landesgrenzen hinaus. An diesem Erfolg kann auch partizipiert werden.

“Verdien’ an deinem Alltag” lautet das Motto von Own Austria. Das Unternehmen hat den Own Austria Standortfonds aufgelegt, der 250 Unternehmen umfasst, die im Alltag oft eine Rolle spielen: Modehäuser, Hotelketten, Pharmafirmen, Schokoladenhersteller, Windelproduzenten, Fastfoodketten, Banken oder Waschmittelhersteller. Etwas mehr als 35 Prozent der Unternehmen sind aus Österreich, der Rest ist international breit gestreut – aber alles sind Marken und Namen, die man hierzulande aus dem täglichen Bedarf kennt. Diese Nähe zu den Unternehmen soll helfen, die Hürde beim Investieren abzubauen.

Quelle / ganzer Bericht: derStandard.at vom 09. September 2019, Bettina Pfluger