Forschung: “Keine Zeit verlieren”

Forschung: “Keine Zeit verlieren”

Last Updated on 2019-08-21

Die Allianz für Forschung fordert ein Mittelwachstum von jährlich sieben Prozent für Wissenschaft und Innovation.

Die Qualität von Wissenschaft, Forschung und Innovation entscheidet insbesondere im Digitalzeitalter über die Zukunft eines Landes. Dennoch steht der Bereich im Wahlkampf für die Nationalratswahlen am 29. September nicht an vorderster Stelle. Die Allianz für Forschung will die Prioritäten neu gesetzt sehen.

Ein Forschungsfinanzierungsgesetz, eine Exzellenzinitiative und einen höheren Anteil an wettbewerblicher Forschungsförderung: Diese Maßnahmen fordern die Universitätenkonferenz, der Wissenschafsfonds (FWF), die Akademie der Wissenschaften (ÖAW), das Institute of Science and Technology (IST) Austria und der Wissenschaftsrat. “Diese Maßnahmen werden schon seit zehn Jahren diskutiert und sind fertig ausgearbeitet. Sie helfen Österreich, als Innovationsland stärker den Ton anzugeben. Andere Länder, wie Deutschland, Skandinavien oder die Schweiz, machen mutige Schritte. Wir dürfen nicht zurückfallen”, betonte Klement Tockner, Präsident des Wissenschaftsfonds FWF, vor Journalisten am Montag.

Quelle / ganzer Bericht: www.wienerzeitung.at