Für KMU öffnet sich künftig der Dritte Markt

Für KMU öffnet sich künftig der Dritte Markt

 

Wien. Künftig können sich auch KMU Kapital auf dem Dritten Markt über Inhaberaktien beschaffen. Das hat der Finanzausschuss gestern beschlossen. Seit dem Gesellschaftsrechts-Änderungsgesetz 2011 waren Neuemissionen von österreichischen KMU im Dritten Markt der Wiener Börse nicht mehr möglich. Dadurch wurde es ihnen erschwert, an Eigenkapital zu gelangen. Als Ausweichlösung mussten einige von ihnen ihr Kapital im Ausland beschaffen, etwa in Deutschland, wo der Dritte Markt 2016 wiederbelebt wurde.

Quelle / ganzer Bericht: diePresse.com vom 19. Oktober 2018, red