INARA Newsletter – 22.11.2018

Logo

NEWS PORTAL          VERANSTALTUNGEN          BÜCHER
Board News 22.11.2018
Neue INARA Website und Erstpräsentation der INARA iNBag-Taschenkollektion
Liebe Leserinnen und Leser,
 
wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, präsentiert sich INARA online (www.inara.at) seit ein paar Tagen mit einem neuen Gesicht. Aus der Kooperation von INARA mit der 360 Celsius GmbH, Wien, einem international agierenden Full-Service-Provider für Digital Marketing (www.360celsius.com), ist auch eine neue INARA Website entstanden. Sie steht für Kontinuität auf der einen Seite, jedoch auch für Aufbruch, Spirit und Zukunftsvisionen auf der anderen Seite. Steigen Sie ein und lassen Sie sich überraschen, auch wenn sie noch nicht ganz fertig ist. Es ist Work in progress und wie im täglichen Leben: Der Weg ist das Ziel. Aber ich verspreche Ihnen, bald werden wir alle Inhalte der alten Website übertragen haben und Sie werden wieder die gewohnte Ordnung finden.
 
Auch mit unseren Board News Möglichkeiten sind wir zurzeit noch limitiert. Dieser durchgeschriebene Newsletter ist ein Versuch, Sie mit einem neuen System zu adressieren. Wir hoffen, er erreicht Sie. Die nächsten Board News Ende November werden Sie dann hoffentlich wieder im bisherigen Format erhalten.
 
Vergangenen Mittwoch habe ich im Rahmen einer persönlichen Veranstaltung die erste INARA iNBag Taschenkollektion vorgestellt, die in Kooperation mit gabarage upcycling design entstanden ist. Lesen Sie die APA OTS-Meldung und den Nachbericht von Dr. Christine Domforth.
 
Collect, Connect, Comply – Erstpräsentation der INARA iNBag-Business-Taschenkollektion
Von links nach rechts: Aniko Balazs, Modedesignerin, Brigitta Schwarzer, Geschäftsführerin INARA GmbH, Gabriele Gottwald-Nathaniel, Obfrau des social - design - business (s-d-b), Verein zur Förderung der Sozial- und Kreativwirtschaft - gabarage upcycling design, Laura Duda, Produktentwicklung gabarage upcycling design
In Kooperation mit Modedesignerin Aniko Balazs und gabarage upcycling design entstanden drei Modelle, die Business, Design und gesellschaftliche Verantwortung miteinander verbinden
Wien (OTS) - 15. November 2018. Mehr als 200 Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kunst, Kultur und Politik folgten der Einladung von Dr. Brigitta Schwarzer, MBA, iNARA Geschäftsführerin, zur Präsentation ihrer Taschenkollektion im Bene Schauraum. Unter dem Motto des Abends „Collect, connect, comply“ tauschten sich unter anderem Modedesignerin Doris Ainedter, Theodora von Auersperg, Mag. Dr. Wilhelm Rasinger, Präsident des Interessensverbandes für Anleger (IVA) und Künstlerin Martina Reinhart aus. ​
Comply: Ordnung und Verantwortung
„Dass Handtaschen und Compliance viel gemeinsam haben, war sicherlich vielen Gästen nicht bewusst. Umso mehr freut es mich, dass so viele der Einladung zu diesem Event gefolgt sind“, zeigt sich Brigitta Schwarzer, Initiatorin und Gastgeberin des Abends begeistert. Richard Neges, international agierender Unternehmensberater, Coach, Trainer und Autor, und Rudolf X. Ruter, Wirtschaftswissenschaftler und Autor, gaben den Gästen inhaltliche Impulse zum Austausch über Design, Wirtschaft, Ethik und Gesellschaft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Präsentation der ersten INARA iNBag-Taschenkollektion, die Business mit Chic, Internationalität mit Wiener Know-how, Qualität mit gesellschaftlicher Verantwortung verbindet. „Handtaschen und Compliance stehen für Ordnung und Struktur, die Ausgestaltung bzw. das Design lässt bei beiden aber Raum für Kreativität und Konzeption“, erläutert Brigitta Schwarzer die Parallelen zwischen den scheinbar gegensätzlichen Themen und die Idee, wie es zur ersten INARA-iNBag-Business-Taschenkollektion kam.
Collect: iNBag No.1, Karlotta und Lotta
„Die Handtasche ist der Begleiter, in dem Frau sich für die Herausforderungen des Tages in einer stetig komplexer werdenden Welt organisiert. Wir wollten eine Handtasche entwickeln, die Frauen jedes Alters anspricht und businesserprobt ist“, so Brigitta Schwarzer. Entstanden ist das Modell „iNBag No.1“, das in mehr als 30 Stoffvarianten erhältlich ist. Die Bandbreite reicht von Seide über Flanell bis zu Kunstlackleder. Individuelle Akzente können mit marokkanischen Lederquasten in zehn Farbvarianten sowie marokkanischen Kordeln in mehr als 20 Farbtönen von der Trägerin gesetzt werden. Die Motive der Kordeln umfassen u.a. die Form eines Fisches oder einer Arabeske. „Die iNBag ist in der Formsprache zeitlos, aber anhand der Vielzahl an wählbaren Stoffmodellen und Accessoires individualisierbar und flexibel für jeden Anlass anpassbar – Businessmeeting, Lunch, Konferenz oder Abendevent“, erklärt Aniko Balazs, die für das Design der Tasche mitverantwortlich zeichnet. Eine größere Version der „iNBag No.1“ ist bereits in Vorbereitung und wird voraussichtlich im 1. Quartal 2019 vorgestellt werden. Auch weitere Accessoires und Features für die iNBag sind mit nächstem Jahr geplant.
 
Die zwei weiteren Modelle der INARA iNBag-Business-Taschenkollektion sind in Zusammenarbeit mit gabarage entstanden. Das Modell Lotta, komplementiert die iNBag No.1 und ist vorerst in grau erhältlich. Der kleine Shopper ist passgenau designt, schafft zusätzlichen Stauraum sowie – mit einer herausnehmbaren Innentasche – Ordnung. Das Modell Lotta ist ein querformatiger XL Shopper, der über ein großzügiges Platzangebot verfügt und über der Schulter getragen werden kann. Karlotta ist aktuell in der Farbe Schwarz erhältlich. Weitere vier Farben (Grau, Braun, Dunkelblau und Dunkelgrün) sind bereits in Produktion. „Alles braucht eine 2. Chance. Soziale und ökologische Nachhaltigkeit heißt bei gabarage Arbeitsplätze und Ausbildung für Menschen, deren Lebenslauf nicht stromlinienförmig verlaufen ist und heißt auch, Materialien eine verlängerte Lebensdauer zu geben“, sagt Gabriele Gottwald-Nathaniel, MAS, Obfrau des social - design - business (s-d-b), Verein zur Förderung der Sozial- und Kreativwirtschaft. Für beide iNBag-Modelle sind ebenfalls von gabarage gefertigte Accessoire-Anhänger verfügbar. Weitere Shopper-Modelle, aber auch kleinere Taschenformate und Rucksäcke sind bereits in Vorbereitung.
Connect: Networking beim INARA-Event 
„Als Geschäftsführerin einer Governance und Compliance Plattform war es mir besonders wichtig an diesem Abend nicht nur über Design zu sprechen, sondern auch über gesellschaftliche Verantwortung. ‚Collect, connect, comply‘ beschreibt meine Philosophie und die Eckpfeiler von INARA: das Sammeln von Inputs, der kreative Austausch von Ideen, die Vertiefung von Wissen und der ethische Diskurs im Zusammenhang von Unternehmensführung“, betont Brigitta Schwarzer. Das Networking des Abends wurde professionell durch Vertreter des Business-Theaters forciert, die die Gäste mit Improvisations-Performances unterhielten. Die Gelegenheit zum Austausch nutzten Mag. Kaspar Erath, Obmann Verein zur Revitalisierung und Aufwertung der Wiener Gründerzeithäuser, Mag. Barbara Gnant-Herbst, Mag. Eva Haas, MSc, MRICS, sowie Elfriede Kraft, M.A., MRICS, als Vertreterinnen des Salon Real, Dr. Hans-Georg Kantner, KSV1870 Leiter Insolvenz, Rechtsanwältin Mag. Bettina Knötzl, Mag. Petra Krestan-Schön, WU Executive Academy, Silvya Metzger-Petz, Geschäftsleiterin MRG Real Estate Group, ebenso wie Simon Quendler, Maler und Prozesskünstler, Farbod Sadeghian, CEO der 360 Celsius Unternehmensgruppe, Mag. Ines Schubinger, Vorstand des Instituts für Interne Revision Österreich. Mag. Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG und Rechtsanwalt Hon.-Prof. DDr. Jörg Zehetner. Der Abend, der mit dem Motto auch im Zeichen der gesellschaftlichen Verantwortung stand, wurde kulinarisch durch das gemeinnützig tätige TOP Catering abgerundet. 
 
Die nächsten Präsentationtermine der aktuellen iNBag-Modelle sind bereits in Vorbereitung: 26. November 2018, 17 - 21 Uhr gemeinsam mit Aniko Balazs im Atelier Smart Couture sowie am 9. Dezember 2018, 10 - 22 Uhr gemeinsam mit Doris Ainedter im Hotel Vienna Le Meridien. Aktuelle Informationen zu den Terminen finden sich auch unter www.inara.at
Über INARA
INARA, die Initiative Aufsichtsräte Austria, ist eine unabhängige Governance & Compliance Plattform für Vorstände und Aufsichtsräte. Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Stiftungsvorstände, Compliance Officer und Berater nutzen die Angebote von INARA, um objektives Fachwissen zu erhalten – eingebracht von Experten, zu Wirtschafts-, Rechts-, Steuer-, Immobilien- und IT-Entwicklungen im Zusammenhang mit Compliance. Die 14-tägig als Newsletter erscheinenden INARA Board News informieren ausführlich über relevante Themen für Menschen in verantwortungsvollen Positionen. Darüber hinaus organisiert INARA für ihre Kooperationspartner regelmäßig themeneinschlägige Veranstaltungen und Networking Events zur Vertiefung von Kontakten und dem Wissens- und Erfahrungsaustausch. Weitere Information unter www.inara.at 
Bildmaterial:
Rückfragen & Kontakt:
Compliance mit Augenzwinkern
Dr. Christine Domforth
INARA-Geschäftsführerin Dr. Brigitta Schwarzer entdeckte ihre schöpferische Ader und entwickelte eine Taschenkollektion. Die Erstpräsentation am 14. November 2018 bot den Gästen auch eine perfekte Gelegenheit zum Netzwerken. 
„Ich bin Juristin, meine thematischen Schwerpunkte sind Governance, Compliance und D & O-Versicherungen. Aber ich wollte schon immer auch etwas Kreatives abseits der Juristerei machen.“ Diverse Ideen wie das Exportieren von österreichischem Wein in die USA oder das Importieren von französischen Croissants nach Wien hat sie gewälzt - und wieder verworfen. In Marrakesch, nach einem entspannenden Besuch im Hamam, kam der Geschäftsführerin der Governance- und Compliance-Plattform INARA im Herbst 2017 dann die zündende Idee mit den Taschen. Dass INARA nicht nur die Abkürzung für „Initiative Aufsichtsräte Austria“ ist, sondern im Arabischen „ein vom Himmel gesandter Lichtstrahl“ bedeutet, kann da kein Zufall sein.
 
Handtaschen sind für jede Frau im Business und im Privatleben ein ständiger Begleiter. Und sie haben, so erläutert Schwarzer, mehr mit Compliance zu tun, als man zunächst annimmt: „Beide stehen für Ordnung und Struktur, die Ausgestaltung bzw. das Design lassen aber breiten Raum für Kreativität und Konzeption“. Bei der Präsentation der INARA-iNBags, die am 14. November im Bene Schauraum in der Wiener Innenstadt stattfand, war der deutsche Wirtschaftswissenschaftler und Autor Rudolf X Ruter per Video aus Düsseldorf zugeschaltet. Ruter der auch in Deutschland regelmäßig die INARA Board News liest, gratulierte Schwarzer zu ihrer gelungenen Taschen-Kollektion. Auch er sieht Parallelen zwischen Damentaschen einerseits, Corporate Governance und Compliance andererseits: „Zuverlässigkeit und Diversität sind in beiden Fällen ein wichtiges Kriterium“, betonte Ruter und empfahl den Gästen, den Abend auch zum Knüpfen und Vertiefen von Kontakten zu nützen.
 
Ein international anerkannter „Parade-Netzwerker“ ist der Unternehmensberater, Autor & Coach Richard Neges. Er verriet den über 200 Gästen der Taschenpräsentation sein Patentrezept: „Ich mache kein Marketing, habe weder eine eigene Home-Page noch Visitenkarten. Aber ich rufe seit vielen Jahren täglich zehn Menschen an.“ Man müsse Initiativen setzen, dann kann man auch ernten, ist Neges überzeugt. Es sei auch wichtig zu helfen, man müsse das aber uneigennützig, ohne Selbstzweck machen.
 
Moderiert wurde der Abend, der unter dem Motto Collect, Connect, Comply stand, von der Rechtsanwältin Dr. Agnes Arlt. Die Gäste, darunter rund drei Viertel Damen, gustierten eifrig unter den ausgestellten Taschenmodellen und widmeten sich dann noch lange und intensiv dem Networking und Gedankenaustausch. Kulinarisch verwöhnt wurden sie durch das gemeinnützig tätige TOP-Catering.
 
Die INARA-Taschenkollektion, die auch für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung steht, wurde von Schwarzer gemeinsam mit der Wiener Modedesignerin Aniko Balazs entwickelt. Mit im Boot ist gabarage upcycling design, ein Sozialunternehmen, bei dem Menschen und Materialien eine zweite Chance bekommen. Die iNBag No 1, das erste Exemplar der Kollektion, ist in mehr als 30 Materialvarianten von Seide über Flanell bis Kunstleder erhältlich und hat ein ausgeklügeltes Innenleben. Durch marokkanische Lederquasten und Kordeln in vielen verschiedenen Farben kann die Trägerin „ihrer“ Tasche eine persönliche Note verleihen oder sie bei Bedarf umstylen.
 
Die iNBag No 1 passt nach dem Konzept „bag in the bag“ in den kleinen Shopper Lotta und dieser wieder in den X-Large-Shopper Karlotta. Die Shopper, die es ebenfalls in verschiedenen Farben gibt, sind in Zusammenarbeit mit gabarage entstanden. Weitere Taschen- und Shopper-Modelle sind in Vorbereitung.
Foto: Clem Onojeghuo
Zitat zum Tag
„Ich habe vier Töchter. Zusammen besitzen sie ungefähr einhundertfünfzig Handtaschen.“
 
Bob Geldof (geb. 5.10.1951) ist ein irischer Rockmusiker, der neben seiner musikalischen Karriere seit den 1980er Jahren auch für die Initiierung der Live-Aid-Konzerte sowie für sein sozialpolitisches Engagement gegen die weltweite Armutsentwicklung und für die Entschuldung der sogenannten Dritten Welt einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde.​​
 
 
Beste Grüße
Brigitta Schwarzer und das INARA-Team

[Sender_Name]

[Sender_Address], [Sender_City], [Sender_State] [Sender_Zip]

Unsubscribe - Unsubscribe Preferences