Zu früh in die Pension: OECD-Rüge für Österreich

Zu früh in die Pension: OECD-Rüge für Österreich

Last Updated on 2019-11-13

Der tatsächliche Pensionsantritt erfolgt um Jahre früher als in der Schweiz und Deutschland. Der Abstand wird aber kleiner.

Die Forderung ist nicht neu, sie wird von der OECD nun aber mit Nachdruck erhoben: Österreich sollte das Pensionsantrittsalter an die steigende Lebenserwartung koppeln, empfiehlt die Industriestaaten-Denkfabrik in ihrem am Mittwoch präsentierten Wirtschaftsbericht. Dieser wird alle zwei Jahre für jedes OECD-Mitgliedsland erstellt.

Die Österreicher würden (erfreulicherweise) immer älter, sie treten aber viel früher in den beruflichen Ruhestand als der OECD-Durchschnitt. Und der tatsächliche Pensionsantritt erfolgt früher als in den Nachbarländern Deutschland und Schweiz. Die Beschäftigungsrate sei ebenfalls niedrig, insbesondere unter älteren Frauen.

Quelle / ganzer Bericht: www.msn.com vom 13. November 2019