Breakfast Briefing: Es braucht eine faktenbasierte Politik statt Meinungen

Breakfast Briefing: Es braucht eine faktenbasierte Politik statt Meinungen

Wien, am 25. Oktober 2018: Das Konferenzunternehmen Business Circle lud in Kooperation mit PwC und RBI in die Sky Conference am Wiener Stadtpark, um mit dem ehemaligen EU-Kommissar und Landwirtschaftsminister Franz Fischler die Zukunft Europas zu beleuchten.

„Seit der Krise 2008 sind alle wesentlichen politischen Entscheidungen von den Regierungschefs der Mitgliedsstaaten getroffen worden. Die EU-Kommission und das europäische Parlament wurden auf diese Weise an den Rand gespielt“, leitete Fischler seinen Vortrag vor über 120 Führungskräften ein.

Er sprach in seinem Plädoyer für Europa vom Bild einer Baustelle: „Bedeutsamere Fragestellungen wie der Klimawandel, die Digitalisierung oder eine Afrikapolitik, die diesen Namen auch verdient, kommen viel zu kurz. Da müsste man überdies auch viel stärker die Wirtschaft und die Wissenschaft miteinbeziehen“. Der glühende Europäer monierte, dass Europa im Vergleich mit den USA etwa bei Risikokapital-Finanzierungen und der Konvertierung von Grundlagenforschung in konkrete Technologien und Produkte massiv abfalle.

Der europäische Kontinent stehe laut Fischler vor dramatischen Umwälzungen. So werden in den nächsten zehn Jahren rund 100 Millionen Menschen aus strukturschwachen, landwirtschaftlich geprägten Regionen in die Städte ziehen. Die Europawahl im Mai 2019 werde seiner Einschätzung aus zwei Gründen in die Geschichte eingehen: „Ich rechne mit einer historisch niedrigen Wahlbeteiligung und die Populisten könnten die zweitstärkste Fraktion in Europa werden. Deshalb wird es extrem wichtig sein, wählen zu gehen.“

Die wachsenden nationalistischen und zugleich populistischen Tendenzen haben seiner Ansicht eine enorme Sprengkraft. Eine weitere Renationalisierung Europas müsse verhindert werden. „Es wird viel zu wenig faktenbasierte Politik betrieben. Es braucht mehr Fakten und weniger Meinung“, resümiert Fischler.

Unter den Teilnehmern waren Gerhard Chlapek (Münze Österreich), Roland Dämon (FMA), Werner Eder (Spängler IQAM Invest), Herwig Fritzl (PM Factory Consulting), Bernhard Huppmann (Deloitte Consulting), Emilie Janeba-Hirtl (aws Fondsmanagement), Markus Kalbhenn (Specialisterne), David Konrath (TaylorWessing), Martina Lederer (Raiffeisen Property International), Michael Pech (Österreichisches Siedlungswerk), Conrad Pramböck (Upstyle Consulting), Markus Schimanko (UBS Europe) und Brigitta Schwarzer (INARA).

Direkt auf businesscircle.at lesen

Fotocredit: Sabine Klimpt

Gerhard Pichler (Business Circle), Martin Jann (PwC), Vortragender Franz Fischler und Peter Lennkh (RBI) beim Breakfast Briefing am Wiener Stadtpark.

BC_BB_0034 Fotocredit: Sabine Klimpt

Pressekontakt:
Thomas Reiter, Reiter PR
Tel.: 0676/66 88 611
Email: thomas.reiter@reiterpr.com