Legal Tech: Digitale Revolution in Trippelschritten

Legal Tech: Digitale Revolution in Trippelschritten

 

Kann ein Computer einen Anwalt ersetzen oder gar einen Richter? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Rechtswelt schon seit Jahren. In den 1970er-Jahren entstand das Gebiet der Rechtsinformatik, in dem erstmals versucht wurde, juristische Vorgänge und Entscheidungen zu automatisieren.

Heute wird das Legal Tech genannt und schwimmt gerade auf einer Welle großer Hoffnungen, verbunden mit kostspieligen Investitionen und auch so manchen Existenzängsten. Kaum eine größere Kanzlei oder Rechtsabteilung, die derzeit nicht auf dem Markt nach neuen Softwareprodukten sucht oder überlegt, wo sie durch Automatisierung Kosten sparen und effizienter arbeiten kann – etwa eine digitale Aktenverwaltung, bei der gezielt nach Schlagwörtern gesucht werden kann.

Quelle / ganzer Bericht: derStandard.at vom 07. November 2018, Eric Frey