Warum der Name auf dem Klingelschild bleiben darf

Warum der Name auf dem Klingelschild bleiben darf

Last Updated on 2019-03-10  

Wien – Alles begann mit der Beschwerde eines Gemeindebaumieters. Daraufhin beschloss Wiener Wohnen, gleich auf den Klingelschildern für alle 220.000 Gemeindebauwohnungen die Namen der Mieter durch Top-Nummern zu ersetzen.

Der Tausch erfolgte – entgegen anderslautenden Medienberichte – nicht auf Anordnung der Datenschutzbehörde, sondern weil die Stadt Wien selbst dies für notwendig befand. Daraufhin empfahl der deutsche Immobilien-Eigentümerverband “Haus & Grund” all seinen 900.000 Mitgliedern, ebenso eine “Anonymisierung” der Klingelschilder vorzunehmen.

Quelle / ganzer Bericht: derStandard.at vom 22. Oktober 2018, Lukas Feiler, Thomas Rainer Schmitt