Hoffnung aus Holz: Was Bäumepflanzen dem Klima wirklich bringt

Hoffnung aus Holz: Was Bäumepflanzen dem Klima wirklich bringt

NGOs, Staaten, Superreiche – sie alle wollen Milliarden Bäume pflanzen und so das Klima retten. Kann das funktionieren?

Tim Sweeney, der Erfinder des erfolgreichen Videospiels Fortnite, tut es. Indien, Pakistan, Äthiopien und China tun es. Der Ölkonzern Shell macht mit, und die Suchmaschine Ecosia ist sogar schon seit Jahren engagiert. Sie alle pflanzen Bäume. Was ein wenig nach Beschäftigungstherapie für Hippies und Ökos klingt, ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Milliardäre, Unternehmen, Aktivisten und ganze Nationen wollen sich im Rennen um die meisten gepflanzten Bäume geradezu übertreffen.

Philippinische Schüler und Studierende etwa müssen erst zehn Bäume einsetzen, wenn sie einen Abschluss wollen. Neuseeland will in den nächsten Jahren eine Milliarde Bäume pflanzen, Äthiopien vier Milliarden – und die kanadischen Grünen gingen gleich mit der Ansage ins Rennen um die Präsidentschaft, dass sie zehn Milliarden neue Bäume pflanzen wollen. Ein ehemaliger deutscher Konzernchef hat sogar die Pflanzung von 350 Milliarden Bäumen angekündigt, in China erhielten 60.000 Soldaten letztes Jahr den Befehl zum Pflanzen.

Quelle / ganzer Bericht: derStandard.at vom 28. Oktober 2019, Philip Pramer