Neuer Chef der Pensionskommission kritisiert Politik scharf

Neuer Chef der Pensionskommission kritisiert Politik scharf

Walter Pöltner, neuer Chef der Pensionskommission, hält das Pensionssystem für stabil, die Wahlzuckerln des Nationalrats für die Alten aber für “unverantwortlich”

Das erste Comeback in Amt und Würden verkam zum Intermezzo. Keine zwei Wochen war Walter Pöltner nach dem Ibiza-Skandal Sozialminister, ehe eine Mehrheit im Nationalrat Sebastian Kurz’ Übergangsregierung hinwegfegte. Nun aber ist der 67-Jährige gekommen, um zu bleiben. Seit Donnerstag ist Pöltner Leiter der neuen Alterssicherungskommission, die Gutachten über den Zustand des Pensionssystems liefern soll. Gutgelaunt kehrt der Ex-Spitzenbeamte aus dem Ruhestand zurück. Die “Vorwarnung” des STANDARD, dass beim Interview auch fotografiert wird, quittiert er per SMS: “Nehme Gesichtsmaske und Perücke mit!”

Quelle / ganzer Bericht: derStandard.at vom 07. November 2019, Gerald John