Studie: Wie wir mit Essen die Welt retten können

Studie: Wie wir mit Essen die Welt retten können

Last Updated on 2019-04-25

Unsere Ernährungsgewohnheiten bedrohen die Gesundheit der Menschheit und des Planeten, warnt ein Team renommierter Forscher. Sie fordern eine radikale Änderung unseres Speiseplans – und der Nahrungsmittelproduktion.

Wien. Es ist ein dramatischer Appell, den internationale Wissenschaftler am Mittwoch an die Öffentlichkeit richteten. „Unsere derzeitigen Ernährungsgewohnheiten bedrohen sowohl die Menschen als auch den Planeten“, schrieben die Forscher in einer Studie, die im renommierten Fachmagazin „The Lancet“ veröffentlicht wurde. Ungesunde Ernährung verursache derzeit weltweit mehr Krankheits- und Todesfälle als ungeschützter Sex und der Konsum von Alkohol, Tabak und Drogen zusammengenommen. Gleichzeitig sei die globale Nahrungsmittelproduktion hauptverantwortlich für die Umweltzerstörung. Sie bedrohe das Klima, die Biodiversität und die Belastbarkeit der Ökosysteme.

Quelle / ganzer Bericht: diePresse.com vom 17. Jänner 2019, Julia Raabe