Wir Frauen müssen gut über andere Frauen reden!

Wir Frauen müssen gut über andere Frauen reden!

1. virtuelle Ladies Lounge mit Klaudia Tanner, Martha Schultz und Bernadette Hawel

Mit hohen Zielen hoch hinaus
Frau in der Wirtschaft freute sich am 6. Mai 2020, Verteidigungsministerin Klaudia Tanner als Ehrengast der ersten virtuellen Ladies Lounge zu begrüßen. In einem sehr persönlichen Gespräch mit Martha Schultz, WKÖ Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von FiW, und Bernadette Hawel, Bundesgeschäftsführerin von FiW, gewährte die Ministerin interessante und spannende Einblicke in ihre Karriere und ihr Berufs- und Privatleben.

Sich neuen Herausforderungen stellen
Als älteste von fünf Geschwistern lernte Klaudia Tanner bereits in jungen Jahren, die Zügel in die Hand zu nehmen und die Dinge einfach „anzupacken“. Im Talk verrät sie: „Ich habe immer den Anspruch an mich selbst gehabt, mich neuen Herausforderungen zu stellen und berufliche Positionen einzunehmen, an denen zuvor nur Männer vertreten waren. Gerade als Mutter einer Tochter möchte ich umso mehr zeigen, dass wir Frauen alles schaffen können.“ Diesem Ziel ging Tanner nach Abschluss ihres Studiums der Rechtswissenschaften erfolgreich nach. Ihre erste Position bekleidete sie als Rechts- und Sozialreferentin beim Niederösterreichischen Bauernbund. Nach Einblicken in die Politik im Kabinett des Innenministers Ernst Strasser und in der Privatwirtschaft im Cooperation Management bei der Kapsch AG, wurde Tanner als Direktorin die erste Frau an der Spitze des Bauernbundes, einer Organisation mit über 100.000 Mitgliedern. Ihr Elan, ihr Engagement und vor allem ihre Entschlossenheit führten die Juristin schließlich zur Angelobung als erste Verteidigungsministerin der Republik Österreich.

Starkes Netzwerk als Wegbereiter
Was ihren beruflichen Werdegang anbelangt, betont die Ministerin die große Bedeutung eines starken Netzwerks: „Es ist entscheidend, dass wir Frauen uns vernetzen und uns gegenseitig weiterhelfen, so wie Männer dies schon seit Jahrhunderten tun. Und wir müssen gegenseitig gut über andere Frauen reden. So ist man positiv im Gespräch.“ Doch nicht nur für die Karriere, sondern auch im Kreise der Familie und Freunde sei laut Tanner der Zusammenhalt enorm wichtig. Sei es nun der Austausch und motivierende Zuspruch oder die Unterstützung im Haushalt sowie bei der Kinderbetreuung. Auch Martha Schultz ist überzeugt: „Vor allem in Zeiten wie diesen ist die Solidarität unter uns Frauen essentiell. Unter dem Aspekt des Homeoffice wird die Bedeutung der Kinderbetreuung in der Rolle als Unternehmerin und gleichzeitig Mutter zunehmend wichtiger, aber auch noch schwieriger. Mit Frau in der Wirtschaft werden wir uns hier für die größtmögliche Unterstützung einsetzen.“

Virtuelle Frauenpower
Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der ersten virtuellen Ladies Lounge befanden sich weitere Powerfrauen wie Barbara Thaler, Abgeordnete zum Europäischen Parlament, Bettina Glatz-Kremsner, Generaldirektorin der Casinos Austria sowie die Österreichische Botschafterin in Slowenien, Sigrid Berka. Außerdem wurden die vier FiW-Landesvorsitzenden Melanie Eckhardt aus dem Burgenland, Vera Sares aus Niederösterreich, Martina Denich-Kobula aus Wien und Andrea Stifter aus Salzburg begrüßt.

Text: Daniela Stockhammer

Quelle: https://www.wko.at/site/fiw/netzwerk/LL-Tanner1.html