Zulieferbranche am Abgrund: Wenn der Job am Verbrenner hängt

Zulieferbranche am Abgrund: Wenn der Job am Verbrenner hängt

Last Updated on 2020-02-24

Wie geht es weiter mit 80.000 Arbeitern in der Autozulieferbranche? Gewerkschafter Sascha Ernszt über die Zukunft des Berufs und fehlende Ausbildung

Wien. Covid-19, Lieferengpässe, Umsatzeinbußen, Auftragsrückgänge, Stellenabbau – wirft man einen Blick auf die Medienberichterstattung zur österreichischen Autozuliefererindustrie der letzten Monate, könnte fast der Eindruck entstehen, da steht eine ganze Branche vor dem Abgrund. Auch der Wifo-Konjunkturtest vom September 2019 zeigt: Magna, AVL, Polytec und Co produzieren weniger und sind mittelfristig pessimistisch gestimmt.

Quelle / ganzer Bericht: derStandard.at vom 22. Februar 2020, Tobias Kachelmeier