Female Board Pool

Female Board Pool

Female Board Pool

Nach 26 Jahren in Führungsfunktionen im Finanzsektor gründete Rita Knott 2004 ihr Unternehmen Coaching-Mentoring-Consulting in Luxemburg sowie 2011 die internationale Coaching Firma SineMuris in London und 2019 in Berlin. Sie begleitet bis heute Aufsichts- und Beiräte, Vorstände und Teams auf ihrem Weg zu außergewöhnlichen Leistungen in ihrer beruflichen Funktion.

Seit 2010 leitet sie in Luxemburg den eingetragenen Verein Haus für Coaching, Mentoring und Consulting, der sich unter anderem für die Verbreitung guter Corporate Governance einsetzt, und sie ist die Direktorin der Female Board Pool Initiativen in Luxemburg, Deutschland und Österreich.

Die Female Board Pool Initiative wurde 2004 in der Schweiz von Prof. Dr. Martin Hilb, Präsident der Board Foundation und der Swiss Board School/IMP Universität St. Gallen/Schweiz, im Zusammenhang mit dem zu diesem Zeitpunkt erstmals veröffentlichten Schweizer Corporate Governance Kodex gegründet.
Hilb vertritt die Ansicht, dass „Unternehmen nur dann nachhaltig erfolgreich sind, wenn es ihnen gelingt, bei allen Geschäftsaktivitäten immer gleichzeitig Mehrwert für die Aktionäre, die Kunden, die Mitarbeiter und die Gesellschaft zu schaffen.“

Rita Knott ist überzeugt, dass die Zusammensetzung der Geschäftsleitungs- und Aufsichtsgremien daher nicht nur den klassischen Diversitätskriterien – unterschiedlicher fachlicher, altersmäßiger und internationaler Background – entsprechen sollte, sondern dass sie vor allem auch die andersartigen Denkmuster der einzelnen Stakeholder widerspiegeln müsse. Kognitive Diversität besteht natürlich nicht nur zwischen Mann und Frau, verschiedenartige Sozialisierungen und Sichtweisen sowie ein differenziertes Sprach- und Kommunikationsverhalten sind jedoch ein wesentliches genderbezogenes Merkmal.

Der Female Board Pool hat sich zum Ziel gesetzt, den Prozess der Geschlechter Diversität zu beschleunigen. Das geschieht auf vielerlei Art und Weise. Frauen aus der 1.und 2. Führungsebene aus allen Berufsgruppen, die über eine facheinschlägige Kompetenz und eine mehrjährige operative Führungserfahrung verfügen, sind die Zielgruppe dieser Initiative. Das Angebot besteht aus einer eintägigen Grundeinführung in die Welt der Aufsichtsräte, Verwaltungsräte und Beiräte sowie die nachfolgende Möglichkeit, in einen länderbezogenen vertraulichen Kandidatinnen Pool aufgenommen zu werden. Dieses Angebot wurde in den einzelnen Ländern (neben der Schweiz, Luxemburg und Deutschland gibt es die Initiative auch in Belgien) sehr gut angenommen. Auch in Österreich hat die Initiative seit ihrem Start Anfang 2018 viele Kandidatinnen angesprochen, zudem seit dem Herbst 2018 eine Zusammenarbeit mit einem namhaften Headhunter vor Ort besteht.

www.female-board-pool.org www.femaleboardpool.eu

Interview mit Rita Knott auf inara.at vom 24.11.2017